AFC-LogoBild 01Bild 02Bild 03

Altersversorgung

Das reguläre Renteneintrittsalter wird in der gesetzlichen Rentenversicherung von derzeit 65 Jahren ab dem Jahr 2012 schrittweise bis zum Jahr 2029 auf das Alter von 67 Jahren angehoben. Nur wer 35 Beitragsjahre nachweisen kann, erhält gegen entsprechende Leistungskürzung die Möglichkeit, bereits ab dem 63. Lebensjahr die Altersrente zu bekommen. Sofern sogar 45 Beitragsjahre vorliegen, kann auch künftig bereits ab einem Alter von 65 Jahren eine ungekürzte Altersrente in Anspruch genommen werden.

Die Versorgungsl�cke im Alter

Die gesetzliche Rente beträgt im Durchschnitt derzeit etwa 51% des letzten Nettoeinkommens. Aufgrund der demographischen Veränderung wird sich dieses Niveau bis zum Jahr 2020 auf ca. 46% absenken (Eckrentner derzeit 70% bzw. künftig 67%).

Um die daraus resultierende gesellschaftliche Problematik zu mindern, fördert der Gesetzgeber viele Formen der privaten und betrieblichen Altersvorsorge mit staatlichen Zulagen und lukrativen Steuervorteilen.

Seit dem 01.01.2005 regelt das Alterseinkünftegesetz die verschiedenen Formen der Altersvorsorge. Hierbei werden die einzelnen Vorsorgeprodukte in die nachfolgenden Schichten aufgeteilt:

Schicht 1 – Basisversorgung:

  • Gesetzliche Rentenversicherung
  • Versorgungswerke
  • Rürup-Rente

Die Beiträge sind bis zu € 20.000 teilweise steuerlich abzugsfähig. Ab dem Jahr 2040 ist die Rente vollständig zu versteuern.

Auszahlung:
  • Kapitalisierung nicht möglich
  • Rente frühestens ab Alter 60 Jahre verfügbar
  • Hartz-IV-geschützt

Schicht 2 – Zusatzversorgung:

Bei der betrieblichen Altersversorgung sind die Beiträge vollständig steuerlich abzugsfähig und von den Sozialabgaben befreit. Für die Riester-Rente werden staatliche Zulagen gezahlt und ggf. eine zusätzliche Steuerersparnis gewährt. Die Rente hingegen ist in beiden Fällen vollständig zu versteuern.

Auszahlung:
  • Kapitalisierung möglich (Riester-Rente teilweise)
  • Frühestens ab Alter 60 Jahre verfügbar
  • Hartz-IV-geschützt

Schicht 3 – Kapitalanlageprodukte:

Die Beiträge hierzu sind weder steuerlich abzugsfähig noch staatlich gefördert. Die Leistung ist je nach Einkunftsart teilweise steuerpflichtig.

Auszahlung:
  • Kapitalisierung und Leistung vor dem Alter von 60 Jahren möglich
  • Kein geschütztes Altersvermögen – Anrechnung bei Bezug von Arbeitslosengeld 2 (Hartz IV)

Weitere Informationen zur gesetzlichen Rentenversicherung finden Sie hier.

nach oben